szmmctag
Suche blog.de

  • Sticky Eine bemerkenswerte Abhandlung zum Stichwort Troika usw

    Unbedingt reinschauen !
    http://denkkritik.blog.de/2015/03/23/gewalt-troika-20201107/

  • Sticky Aus gegebenen Anlaß - ein kluger Vortrag des Journalisten Harald Schumann brillanter Investigativ-Journalist beim Tagespiegel und eine Ausnahmeerscheinung unter den deutschen Wirtschaftsjournalisten

    Harald Schumann, brillanter Investigativ-Journalist beim Tagespiegel und eine Ausnahmeerscheinung unter den deutschen Wirtschaftsjournalisten, auch weil er die großen gesellschaftlichen Megathemen Ungleichheit und Ökologie schon lange und beharrlich thematisiert, hat mit einer Rede als Gast beim Demokratiekongress von Bündnis 90 / Die Grünen vor drei Jahren vieles von dem vorweggenommen, was wir heute erleben.

    Der Titel seiner Key-Note-Rede lautet „Wirtschaftliche Macht und Demokratie“ – und er geht entsprechend auf die Lobbyverflechtungen zwischen Politik und ressourcenstarken Wirtschaftsinteressen (insbesondere der Finanzindustrie) ein und fordert eine „Wiederbelebung der parlamentarischen Idee“. Doch ihm gelingt ein noch viel scharfsinnigerer analytischer Bogen, um das Demokratieproblem in seinem eigentlichen Ausmaß zu ergründen. Schumann schlägt den Bogen zur Frage der sozialen Ungleichheit und begründet, warum diese eine Schlüsselfrage gesellschaftlichen Fortschritts ist:

    Ja, ich weiß, da gibt es noch ganz andere, viel größere Aufgaben: das Megaproblem Klimawandel zum Beispiel, das seinerseits ein furchtbares Gerechtigkeitsproblem zwischen Nord und Süd aufwirft. Aber eines ist sicher: Es wird niemals politische Mehrheiten für einen globalen Klimapakt, eine Reduzierung unseres Ressourcenverbrauchs und einen fairen Nord-Süd-Ausgleich geben, wenn die Bürger wissen, dass die Lasten nicht fair verteilt werden.

    Da gilt eine ganz simple Formel: Ohne lokale oder nationale Gerechtigkeit ist globale Gerechtigkeit unmöglich!

    Mit anderen Worten: Verteilung ist nicht alles, aber ohne Verteilungsgerechtigkeit wird alles nichts.
    Harald Schumann, Wirtschaftliche Macht und Demokratie, Rede am 13. März 2011

  • Sticky demokratievonunten jetzt auf youtube

    Es ist mir gelungen:
    Erstes Video über unseren Denkansatz:
    http://www.youtube.com/watch?v=F8t1mzTsjgk
    Kommentare sehr erwünscht. Auch dort

  • Sticky Heiner Geisler zu Hartz-4

    Foto: Wenn man so drűber nachdenkt....schon krass oder?

  • Sticky Ein Hochschulprofessor für Wirtschaft packt aus ...

    Christian Kreiß, Investment Banker, Finanzkrisen-Spezialist und Hochschulprofessor in Aalen, tritt an gegen die Diktatur der Finanzmärkte und gegen seine eigene Zunft -- die Wirtschaftsexperten. Sie beraten die Regierungen der Welt und beeinflussen, was der Öffentlichkeit als wissenschaftliche Wahrheit verkauft wird. Mit historischen Fakten und aktuellen Zahlen entlarvt Kreiß das zu bitterem Ernst gewordene Monopoly-Spiel der Finanzindustrie.

    Sehr unterhaltsam erklärt der Professor, wie grundfalsch gewirtschaftet wird und wie einfach das ganze gestrickt ist.
    Schaut Euch diese kurzen Videos an. Das ist wirklich mal keine Zeitverschwendung.

    Teil I
    www.youtube.com/watch?v=OHadA2L74gc

    Teil II
    www.youtube.com/watch?v=2HAgin8yci0

    Teil III
    www.youtube.com/watch?v=aCZFozaTXRs

    Kreiß veranschaulicht, wie in der Vergangenheit jede wirtschaftliche Wachstumsphase in sozialen Unfrieden und Chaos umschlug. Seine erschreckende Bilanz: Wir selbst befinden uns am Ende einer solchen Periode. Es ist höchste Zeit für eine Gesellschaftsordnung, die Mensch und Umwelt gerecht wird. Auf dem Spiel stehen ein menschenwürdiges Dasein und echte Demokratie.
    Auszüge aus einem Vortrag, gehalten im Oktober 2013 in Olching, Bayern.
    Das Buch erschien im Tectum Verlag: www.tectum-verlag.de/profitwahn.html

    Nur unser Rezept hat er noch nicht ...

  • Sticky Israel. Es ist so weit: Raketen in Richtung Atomkraftwerk abgeschossen

    Raketen auf ein Atomkraftwerk - ein neuer triftiger Grund, politisch aktiv zu werden ...

    Der Nahostkonflikt erreicht eine völlig neue strategische Dimension. Die Mittelstrecken-Raketen, welche die Hamas in den letzten Wochen in Richtung Israel abschossen, haben einigemal das Atomkraftwerk Dimona im Süden des Landes nur knapp verfehlt.
    Diese neue nukleare Dimension des Nahostkonflikts wird bisher kaum thematisiert, sondern eher verschwiegen oder verdrängt. Jetzt wird noch deutlicher als bisher, dass jedes der über 400 AKW auf diesem Planeten eine potentielle Massenvernichtungsanlage ist.
     Sowohl beim Tschernobyl-Unfall 1986 wie bei der Fukushima-Katastrophe 2011 wurden über 50mal mehr nukleare Verstrahlung freigesetzt als bei der Hiroshima-Bombe 1945.
     Es ist kaum vorstellbar, was passiert, wenn die erste Rakete den Reaktor Dimona oder einen anderen irgendwo auf der Welt trifft. Die Vorstellung, was passieren könnte, wird jedoch die Hamas eher zu weiteren Raketen-Beschüssen antreiben als sie davon abhalten.
     Die neue Runde im über 65-jährigen Nahost-Krieg macht ganz Israel zu einer atomaren Geisel seines eigenen Atomreaktors.
     Während des Kalten Krieges zwischen Ost und West herrschte immerhin noch so viel Vernunft, dass sich keine Seite selbst atomar vernichten wollte. Diese relative Vernunft kann jedoch bei dieser neuen atomaren Bedrohung nicht vorausgesetzt werden.
     Die Hamas würde vermutlich Freudentänze aufführen, wenn sie beim israelischen Atomreaktor einen Volltreffer landen könnte. Ein Super-Gau am dichtbesiedelten östlichen Mittelmeer könnte den Tod von hunderttausenden Menschen in Israel und im Gazastreifen bedeuten.
     Dimona liegt in Reichweite einer neuen Raketenmacht, die sich vorgenommen hat, Israel auszulöschen und dabei auch viele eigene Tote in Kauf zu nehmen. Die Gefahr, die jedes AKW in sich birgt, hat eine neue Dimension erreicht.
    Quelle:
    Franz Alt 2014
    http://www.sonnenseite.com/Politik,Raketen+auf+ein+Atomkraftwerk,95,a29212.html

  • Sticky "MORGENGABE"

    Herr Peter Altmaier erklärte heute im MOMA (Morgenmagazin ARD/ZDF)
    "...und im Übrigen wollen die Bürgerinnen und Bürger jetzt erst mal in
    ihre verdiente Sommerpause gehen - und das sollten wir Politiker respektieren..."
    (habe es aus dem Kopf zitiert).
    Gut, da ist wohl nicht viel zu sagen - obwohl mir schon so manch bissige Bermerkung
    dazu einfallen würde...
    Einen schönen Tag noch
    Elenore

  • Sticky "Eine Demokratie haben wir schon lange nicht mehr"

    Noch nie habe ich eine so zutreffende Analyse der "real existierenden Demokratie" gesehen.
    Die Lage ist noch dazu völlig verfahren und erscheint als unheilbar krank.
    Wir müßten alle nach Auswegen suchen.
    Aus meiner Sicht ist die einzige Hoffnung unser Denkansatz, der Masseneintritt der Nachdenklichen in die Parteien

    Hier die Links auf die demokratiekritische Artikelserie bei Telepolis
    http://dnzs-dienetzschau.blog.de/2014/06/24/demokratie-schon-lange-mehr-17618344/comment_ID/20136633/comment_level/1/#c20136633

    Dort ist zu finden:

    Folge 30 (letzte Folge):
    "Das Menschheitsideal „Demokratie“ ist am Ende""
    von Wolfgang J. Koschnick (link)

    Das politische System in allen etablierten Demokratien ist „gekippt“ – und mit ihm die Stimmung der Menschen. Ein über Jahrzehnte schleichender Prozess des Verfalls einst lebendiger Demokratien hat dazu geführt, dass sich eine volksfeindliche Herrschaft von Berufspolitikern, die in politischen Parteien organisiert sind und ihre Macht mit ihrer Hilfe gewinnen und erhalten, über das Volk verfestigt hat. Es ist eine politische Kaste mit eigenen Gewohnheiten, Ressourcen, Interessen und klarer Abgrenzung vom Rest der Bevölkerung. Sie dient auch nicht der Mehrheit der Bevölkerung, sondern nur der verschwindend kleinen Minderheit der Reichen und Superreichen. Sie sind die willigen Helfer und Helfershelfer des Kapitals.

    Und so herrscht allenthalben ein merkwürdiger Gegensatz: Alle Menschen lieben die Demokratie als Prinzip und Ideal. Aber über den demokratischen Alltag sind sie entsetzt, ja angewidert. Doch der politische Alltag ist die wahre Realität, nicht die Utopie. Das demokratische Ideal ist zum Herrschaftsinstrument mutiert Von demokratischen Wahlen halten die Zeitgenossen nicht viel. Die politischen Parteien finden sie primitiv. Abgeordnete machen sowieso, was sie wollen, wenn sie erst einmal im Amt sind. Wahlkämpfe, in denen Kandidaten sich landauf, landab zeigen, bombastische Sprüche klopfen, von Plakaten aufs doofe Volk grienen, Hände schütteln, Kinder küssen und billige Redensarten verbreiten, verabscheuen sie. Über Parlamentarier, die komfortable Diäten und sonstige Vergünstigungen kassieren, Plenarsitzungen schwänzen, mit den Lobbyisten kungeln und sich nebenher zusätzliche Geldquellen auftun, denken die Bürger nichts Gutes.

    Aus dem einstigen Ideal ist ein Herrschaftssystem geworden, in dem eine besonders üble und unfähige Spezies von Berufspolitikern sich an den Schalthebeln der politischen Macht bequem eingerichtet hat, ihre eigenen und eigennützigen Interessen verfolgt und sich aus staatlichen Mitteln komfortabel versorgt..

    Bis jetzt sind 25 Folgen erschienen, im Einzelnen:

    1. Folge: Die entwickelten Demokratien der Welt stehen am Abgrund http://www.heise.de/tp/artikel/40/40546/1.html

    2. Folge: Die repräsentative Demokratie frisst ihre Kinder http://www.heise.de/tp/artikel/40/40574/1.html

    3. Folge: Leben wie die Maden im Speck http://www.heise.de/tp/artikel/40/40585/1.html

    4. Folge: Parlamentarier sind Vertreter der Parteifunktionäre
    http://www.heise.de/tp/artikel/40/40633/1.html

    5. Folge: Eine Form der milden Funktionärsdiktatur
    http://www.heise.de/tp/artikel/40/40638/1.html

    6. Folge: Berufspolitiker: Die Totengräber der Demokratie
    http://www.heise.de/tp/artikel/40/40658/1.html

    7. Folge: Der Staat als Selbstbedienungsladen der Politik
    http://www.heise.de/tp/artikel/40/40687/1.html

    8. Folge: Scheindemokratie voller leerer Hülsen
    http://www.heise.de/tp/artikel/40/40738/1.html

    9. Folge: Das große Gewusel: Hektische Betriebsamkeit als Politikersatz
    http://www.heise.de/tp/artikel/40/40793/1.html

    10. Folge: Wenn Gremien entscheiden, kommt selten etwas Vernünftiges dabei ‘raus
    http://www.heise.de/tp/artikel/40/40877/1.html

    11. Folge: Parlamentarier im Würgegriff des Fraktionszwangs
    http://www.heise.de/tp/artikel/40/40951/1.html

    12. Folge: Die Parlamente der Welt sind reine Abnickvereine
    http://www.heise.de/tp/artikel/41/41005/1.html

    13. Folge: Das Kreuz mit dem Pluralismus
    http://www.heise.de/tp/artikel/41/41065/1.html

    14. Folge: Das Schattenreich der Seilschaften in Wirtschaft, Verbänden und Politik
    http://www.heise.de/tp/artikel/41/41129/1.html

    15. Folge: Die Interessenverbände haben sich den Staat unterworfen
    http://www.heise.de/tp/artikel/41/41186/1.html

    16. Folge: Anm.M.L
    Der Preis der repräsentativen Demokratie: Die totale Staatsverschuldung
    http://www.heise.de/tp/artikel/41/41247/1.html

    17. Folge: Das Urelend der entwickelten Demokratien: Staatsschulden ohne Ende
    http://www.heise.de/tp/artikel/41/41313/1.html

    18. Folge: Der demokratische Staat ist ein macht- und geldgieriges Monstrum
    http://www.heise.de/tp/artikel/41/41441/1.html

    19. Folge: Die Euro-Schuldenkrise und die Politik hilflosen Gehampels
    http://www.heise.de/tp/artikel/41/41441/1.html

    20. Folge: Im Sumpf der Subventionen
    http://www.heise.de/tp/artikel/41/41495/1.html

    21. Folge: Das Delirium Sobventionorum. Gruselgeschichten aus dem Irrenhaus
    http://www.heise.de/tp/artikel/41/41557/1.html

    22. Folge: Die dunklen Schatten der totalen Reform-Resistenz auf allen Ebenen
    http://www.heise.de/tp/artikel/41/41607/1.html

    23. Folge: Zu Tode erstarrt im Netz der ewigen Neinsager. Die Rolle der Vetogruppen
    http://www.heise.de/tp/artikel/41/41657/1.html

    24. Folge: In Deutschland sterben die Leut‘ aus und die Volksvertreter schlafen vor sich hin
    http://www.heise.de/tp/artikel/41/41728/1.html

    25. Folge: Im Land der Brunnenvergifter. Wer Fremdenhass schürt, kann Wahlen gewinnen
    http://www.heise.de/tp/artikel/41/41800/1.html

    26. Folge: Der geschmierte Pleitegeier. Städte und Gemeinden stehen am Abgrund
    http://www.heise.de/tp/artikel/41/41857/1.html

    27. Folge: Die lokalen Klüngel. Städte und Gemeinden in den Klauen der Bauwirtschaft
    http://www.heise.de/tp/artikel/41/41918/1.html

    28. Folge: Im Zwischenreich der Bundesländer. Das Elend herrscht auf allen politischen Ebenen.
    http://www.heise.de/tp/artikel/41/41955/1.html

    29. Folge: Wozu überhaupt noch Demokratie?
    http://www.heise.de/tp/artikel/42/42013/1.html "Eine Demokratie haben wir schon lange nicht mehr"

  • Sticky E s - w i r d- e r n s t . . .Umfassender Klimawandel nur so zu verhindern

    Vorbemerkung
    Viele User von blog,de sind des Spasses wegen hier und wollen verständlicherweise lieber nicht so genau in die Zukunft schauen. Sie haben sich auf diesen blog Demokratie von unten verirrt und leiden vermutlich unter persönlichen Nachrichten wie dieser.
    Ich hätte Verständnis, wenn sie meinem Blog den Rücken kehren würden

    Ich rate zum "Sorglospaket" www.schlemmertour.blog.de , dem beliebtesten Blog.

    Aber nehmt vorher noch zur Kenntnis:

    "Mit einer (Erwärmung) über 3 oder 4 Grad (Wenn wir voll wie bisher weiter machen, noch mehr) , ändern sich die physischen Umweltbedingungen dermaßen, dass wir mit einer ganz anderen Welt konfrontiert sein werden. Ab 2050 (Oder noch deutlicher gesagt ab 3 - 4 Grad Erwärmung) greifen sich selbst verstärkende Prozesse, deren Auswirkungen nicht mehr berechenbar und daher unvorstellbar schlimm sein werden ."

    Und deshalb muß das Palavern und endlose, unsägliche Theoretisieren um tausend Nebensächlichkeiten und n u r noch Fun haben zu wollen, aufhören. Denn diese - immerhin 2 Millionen Jahre Menschheitsgeschichte beendende, im menschlichen Maßstab unumkehrbare - Klimaveränderung m ü s s e n wir verhindern.
    Alle zum Nachdenken fähigen Menschen - und das sind jedenfalls augenblicklich nicht mal bei den Grünen allzu viele - müssen die Verpflichtung spüren, sich aktiv in die herrschende grundfalsche Politik einzuschalten. Meine einzige - aber berechtigte - Hoffnung ist der Masseneintritt der Nachdenklichen in die Parteien, damit der Vernunft die Mehrheit verschafft werden kann. Nur so erreichbare wirkliche Demokratien, die es leider im Augenblick nirgends gibt, sind icht von vorneherein unfähig, das Richtige zu tun. Je mehr mitmachen, um so leichter wird das gelingen.
    Für "Fun" bleibt dann immer noch viel Zeit, der mit einem ruhigeren Gewissen und noch viel mehr Entspannung bringen wird.
    Leute, die Ihr Euch für Politik interessiert, macht wenigstens Ihr schon mal mit. www.demokratievonunten.de
    Beste Grüße
    Alfredo

    Signatur
    Das Wirtschaften auf das überlebensnotwendige, ressourcenschonende Minimum einzuschränken
    interessiert die Karrieristen, Lobbyisten und närrischen Persönlichkeiten in den Parteien nicht: Sie haben die Mehrheit, weil 98 % der
    Wahlberechtigten keiner Partei angehören.
    Allein die Parteien entscheiden, wer für ein politisches Amt kandidieren darf und wer nicht.
    Meine einzige Hoffnung ist der Masseneintritt der Nachdenklichen in die Parteien.
    www.demokratievonunten.de
    Die Idealisten in den Parteien brauchen Mitstreiter !

  • Sticky Das Kohleschutzprogramm - Wie die Erde für den Profit der Stromkonzerne unbewohnbar gemacht wird

    Das ist ein Kommentar in der taz vom 5.2.2014
    http://www.taz.de/Kommentar-Stromnetzausbau/!132420/

    Das Thema angeblich fehlender Übertragungsnetze für Strom wird von der Regierung nur vorgeschoben. Tatsächlich hat es wenig mit Erneuerbaren zu tun.

    Ausbaukorridor – ein Unwort, das die Politik im Zusammenhang mit den erneuerbaren Energien kreiert hat. Dahinter verbirgt sich beispielsweise, dass die Bundesregierung pro Jahr nur noch zwischen 2,5 und 3,5 Gigawatt an neuer Photovoltaik installiert sehen will. Nachdem über mehrere Jahre hinweg der Zubau bei sieben Gigawatt lag, ist das ein gehöriges Bremsmanöver. Und warum das Ganze? Der neue Ausbaukorridor für die Erneuerbaren, laut Koalitionsvertrag, „erlaubt eine bessere Verknüpfung mit dem Netzausbau“.

    Doch das Netzthema ist vorgeschoben; die Übertragungsnetze sind nur in seltenen Fällen der limitierende Faktor für den Ausbau der Erneuerbaren. Für die Photovoltaik zum Beispiel spielen die Hochspannungstrassen praktisch keine Rolle: Solarstrom fällt tagsüber an, wenn überall der Strombedarf am höchsten ist, und Solarstrom wird vor allem in Süddeutschland erzeugt, wo Städte und industrielle Großverbraucher die Energie zeitnah abnehmen.

    Dass Solarstrom über Hunderte von Kilometern abtransportiert werden muss, ist nicht absehbar. Hinzu kommt, dass die südlichen Bundesländer heute ohnehin Stromimporteure sind oder es mit Fortschreiten des Atomausstiegs sein werden. Das heißt: Jede neue Solarstromanlage im Süden reduziert den Bedarf an Fernleitungen. Das gilt für die Windkraft und die in Süddeutschland ebenfalls stark gefragte Bioenergie, die die Bundesregierung ebenfalls bremsen will.

    Das macht deutlich, dass fehlende Übertragungsnetze nie und nimmer als Argument taugen, den Ausbau der erneuerbaren Energien insgesamt zu bremsen. Lediglich die Windkraft an der Küste und auf See wird ohne neue Netze unmittelbar ans Limit kommen. So gesehen ist die gestern vorgestellte Trasse Südlink kein zwingendes Resultat der Energiewende insgesamt, sondern ein Resultat der Windkraftpläne im Norden.

    Wenn die Bundesregierung nun auch die dezentralen Energien bremst, sollte sie so ehrlich sein und ihren wahren Beweggrund nennen, anstatt fehlende Stromnetze vorzuschieben. Denn Tatsache ist: Je schneller die Erneuerbaren zukünftig ausgebaut werden, umso rapider wird der Niedergang der Kohle erfolgen. Deshalb ist das Bremsen der Erneuerbaren vor allem eines: ein Kohleschutzprogramm.

  • Sticky Geniale Karikaturen zum Drama Energiewende

    12 Karikaturen
    Niemand sollte sterben, ohne sie gesehen zu haben.
    Hier zu finden

    http://www.sfv.de/pdf/Kalender.pdf

    Und hier eine davon:

    http://www.sfv.de/fotos/l/SFVKalender2014.jpg

  • Sticky Pelzig hält sich

    Liebe Leser,

    ich habe einen neuen Fernsehliebling. Sein Name ist Pelzig.
    Er macht im Zdf die Sendung  - Pelzig hält sich.
    Die Sendung von gestern habe ich auf Festplatte.
    War ein echter Knaller.
    Seine Gäste waren unter anderem Sarah Wagenknecht, Frau Bauerfeind und eine Frau Dr.?
    eine Wirtschaftswissenschaftlerin die sich über den Müll den Altmeier über die Energiewende
    verbreitet ausgiebig ausgelassen hat.

    Den Beitrag der im Titel steht ist aktueller denn jeh und darum habe ich ihn noch mal überarbeitet.
    Der nachfolgende Teil ist schon älter ich bitte Euch mir das nachzusehen.

    Wer von Euch hat gestern Quer und heute morgen ARD/ZDF Frühstücksfernsehen geschaut?
    Manchmal gibt es dort richtige Perlen für uns Säue.

    Heute morgen wurde Prof. Nico Peach interviewt.
    Ihr könnt ihn bingen oder auch googeln.

    Er sagt das was jeder der nur einen Funken Verstand hat schon lange weiß.

    Auf den Punkt gebracht sagt der Mann:
    Das Wirtschftswachstum ist auf Dauer unser Untergang.

    Allerdings hat der Mann studiert und man kann glauben was er sagt.
    Leider gilt das nicht für alles seines Standes.
    Bei denen gilt:
    Wessen Geld ich nehm - dessen Lied ich sing.

    Genau wie gestern bei Christoph Süs (Quer BR) über die Ursachen der Altersarmut,unter anderem, berichtet wurde.

    Dort wurde die Abkehr von der staatlichen Rentenversicherung und die massive Werbung für die privatisierung der Rente untersucht.
    Die Verwaltungskosten der staatlichen liegen bei 1,5% bei den Privaten bei satten 15%.
    Zudem werden fast alle Versicherungsprodukte auf die eine oder andere Art besteuert.

    Was also ist besser?

    Die CDU/CSU/FDP und die Bildzeitung haben damals der SPD und Schröder so lange zugesetzt bis er endlich die Agenda 2010 umgesetzt hatte.
    Er hat die Leiharbeit gesellschaftsfähig gemacht,
    Eichel hat die Unternehmensbesteuerung verändert und den Banken erlaubt mit dem Geld der Kunden zu zocken.
    Ohne Schröders Reformen wäre uns das ganze Banken Desaster erspart geblieben.

    Die ganze privatisierungs Scheiße hat Fahrt aufgenommen.
    Die Post wurde privatisiert und die kleinen Anleger zuerst verdummt,
    durch Mannfred Krug den beliebten Tatort Kommissar,
    und dann abgezockt.

    Mannesmann wurde zu Vodafon und der Chef, der alles gefickt eingeschädelt hatte, hat 60 Millionen kassiert.

    Ich glaube er hieß Esser und es waren noch DM.

    Da muß ein Leiharbeiter lange für arbeiten!!!

    Und nun stellt sich die Merkel hin und verkündet ihre Regierung wäre die erfolgreichste seit der Wende!

    Dabei hat sie sich nur in das Nest gesetzt das Herr Schröder ihr vorbereitet hat.
    Wie gut das wir Bürger so blöd sind und das Gedächnis einer Eintagsfliege haben.

    Ich gebe zu auch ich habe damals Rot/Grün gewählt und Schröder erlaubt uns kleine Leute so zu verarschen !!!
    Zu meiner Entschuldigung muß ich anführen damals war die Alternative Kohl zu behalten.
    Auch nicht wirklich verlockend.
    Und ich habe wirklich daran geglaubt rot/grün würde die Gesellschaft menschlicher gestalten.

    Nun steht uns in Niedersachsen eine Landtagswahl ins Haus.
    Was soll man wählen?
    Wir nur noch die Wahl zwischen Pest und Cholora!

    Ich denke Lenin hat mal gesagt: Die dümmsten Schafe suchen sich ihren Metzger selber aus.

    Witzigerweise sind die Wendehälse der PDS (die Stasipartei) also die jetzige Linke die einzigen die jetzt das richtige wollen.
    (In Sache Rente)

    Alle anderen sind leider aus Prinzip dagegen.

    Was ist jetzt Satiere und was die Realität?

    So jetzt wieder der neue Teil.
    Bitte unterstützt mich bei folgender Petition:

    https://www.openpetition.de/petition/online/petition-gegen-die-abschaltung-von-zdf-kultur

    th

  • Sticky Die Wahrheit über HartzIV

     

    Besser ist HartzIV nicht zu erklären

  • Sticky Die bisherigen Beiträge (Auszug)

    Vorerst noch sehr unvollkommen ein Verzeichnis der bisherigen Beiträge:

    http://demokratiervonuntenarchiv.blog.de/2012/11/21/bisherigen-beitraege-demokratie-unten-15230361/

  • Shipping Wars und Toleranz unter Fans

    Gut, das ist nun kein neues Thema mehr nach all den Jahren, aber seit Naruto beendet ist, ist bei diesen Fans scheinbar besonders wieder der Krieg aus gebrochen, daher möchte ich nun einige Worte dazu verlieren.

    OTP

    https://38.media.tumblr.com/tumblr_m1tbqs6xe51qeipluo1_500.gif

    und wer behauptet sie waren immer nur als Freunde gedacht, dem kann ich mal einen Vorgeschmack auf Fakten geben, die diese These widerlegen:

    https://31.media.tumblr.com/c9731cfbf67e17cd25dd6b21d1fd6b3a/tumblr_inline_nh8cj0nbJx1qhbwkp.png

    Nun könnte man meinen dieses Bild ist ja nicht sonderlich auffällig, allerdings hat die rote Kamelie in Japan eine besondere Bedeutung:

    "With its delicate soft, round petals and gentle curves the camellia is
    considered a symbol of desire, passion, and refinement. It indicates a
    deep longing in the heart for your beloved. It is also a symbol of perfection
    and excellence.

    The symmetrical beauty and long-lasting quality of the flower have long
    been appreciated by young lovers as the token for expressing devotion
    to each other."

    und wer waren die ersten Beiden, die Kishimoto mit einer roten Kamelie in der Hand gezeichnet hat?
    Na?
    Richtig, es waren Naruto und Sasuke.
    Im Übrigen wird die Blume in Japan auch die Blume der ewigen Liebe genannt.
    Der Anime wird in Zusammenarbeit mit Kishimoto produziert. Er hat also durchaus Mitspracherecht, im Gegensatz zum letzten Film, bei dem ihm der Plot einfach vom Studio vorgelegt wurde, was er auch selbst im letzten Interview kurz nach dem Ende von Naruto bestätigte.
    Das ist nur ein Fakt zu dem eigentlich "geplanten" Pairing und es gibt nur einen einzigen Grund warum der werte Herr Kishimoto dieses Pairing nicht zeichnen durfte:

    Japan ist ein extrem konservatives Land. Ein homosexueller Hauptcharakter wäre niemals auf den Markt gekommen und warum? Weil sie Angst haben in einem schlechten Licht da zu stehen, wenn es keine klassische Rollenverteilung gibt.

    Also erzählt mir nicht Sasu-Saku oder Naru-Hina wäre "canon" und "schon immer geplant"* gewesen, denn auch im letzten Interview hat der gute Herr Kishimoto selbst gesagt, das Ende war so nie geplant und er habe es erst in letzter Sekunde entschieden.
    Jeder, der auch nur ein bisschen Ahnung vom ganzen Hintergrund hat, der kennt die Fakten und muss nicht mit lächerlichen Rechtfertigungen um sich schmeißen, dass die, die das Ende schlecht fanden, sich nie wirklich dafür interessiert haben.
    Ehrlich? Schaut mal in den Spiegel!
    Wie viel wisst ihr über Naruto, außer der groben Handlung und des Endes? Kennt ihr die Hintergründe wirklich oder habt ihr nur die Fetzen gesammelt, die in eure Meinung zu einem bestimmten Pairing passten?
    Das ist nun kein Angriff auf die Fans, die sich wirklich intensiv damit beschäftigt haben, aber eine ernst gemeinte Frage an die, die eben keinen Plan haben und trotzdem meinen Anderen etwas vorschreiben zu wollen.

    *Zitat eines SS Fans: "Du bist ja so dumm! Du hast doch keine Ahnung von Naruto, sonst wüsstest du dass SS und NH von Anfang an geplant waren!"
    So verhalten sich leider Gottes viele Fans in diesem Fandom, aber auch erst seit des Endes. Vorher hat keiner so eine Behauptung aufgestellt. Beweise, dass es so war: Nicht vorhanden, denn bisher hat Kishimoto keine derartige Aussage getätigt. Ganz im Gegenteil, hat er, wie oben schon erwähnt auch im Interview nach dem Ende gesagt, es war eben nicht von Anfang an geplant.

    Die Schuld an diesem Ende können wir dankend unserer homophoben Drecksgesellschaft geben. Wenn das Denken, nur Heterosexualität wäre normal und natürlich, irgendwann aus den Köpfen der Menschen verschwinden würde, dann müssten manche Mangaka ihre Stories nicht mehr so ruinieren deswegen und Shônen Jump (der Verlag, bei dem Kishimoto arbeitet) ist bekannt dafür seinen Mangaka strenge Auflagen zur Abänderung der Story zu machen, auch um nachhaltig mehr Profit raus zu schlagen. Der Zeichner von "Shaman King" konnte erst Jahre nachdem er nicht mehr beim Verlag war sein Ende zeichnen.
    Zudem gab es bereits ein Interview, in dem Kishimoto selbst bestätigt hat Shônen Ai Fan zu sein. Dieses Interview wurde vom Verlag hinterher gesperrt und behauptet es wäre ein "Fake", aus Angst sie würden damit männliche Fans (ihre eigentliche Zielgruppe) verlieren. Wer es suchen möchte: Anime Expo USA war die Convention, auf der dieses Statement fiel.
    Wer "Beweise" will kann sich ja mal mit Fans unterhalten die auf betreffender Convention waren, denn das Interview ist nur noch übersetzt verfügbar.

    In Japan ist es zum Teil sogar "normal", dass homosexuelle Männer eine Frau heiraten und ein Kind zeugen nur um den Schein zu wahren und ihr Ansehen nicht zu verlieren.

    Traurig, aber es ist wahr, also denkt mal richtig nach, ehe ihr Anderen sagen wollt sie hätten keine Ahnung oder versucht ihnen eure Pairings auf zu drücken, weil es ja SO am Ende passiert.

    Ich habe die Arbeit dieses Mannes von Anfang an verfolgt und das, als die deutschen "Fans" es noch nicht einmal kannten, denn im Gegensatz zu den Meisten hier spreche ich Japanisch UND kann es auch lesen. Damit will ich nicht sagen, wer kein Japanisch kann, hat keine Ahnung, sondern dass ich mich auf das Original und auch die Interviews beziehe, die in Japan veröffentlicht wurden und nicht nur übersetzt in Fetzen irgendwo hier gelandet sind.

    Wer mir also vorwerfen will ich hätte "keine Ahnung" vom Hintergrund, der sollte sich bewusst sein, was er da von sich gibt.

    Eure Shipping Wars interessieren mich herzlich wenig, denn ich habe wirklich genug Ahnung von diesem Manga und seinen Hintergründen und genau deswegen sind SasuSaku und NaruHina der letzte Rotz in meinen Augen.
    Auch zum neuen Film kann ich nur sagen:
    Es ist traurig, was dort fabriziert wurde, denn Naruto hat sich bei Hinatas erstem Liebesgeständnis auch nicht darum geschert. (Kampf gegen Pain und die friedliche Zeit danach) Was macht das Studio Pierrot? Sie basteln Narutos Vergangenheit um, damit dieses Pairing eine Grundlage bekommt. Autsch. Sorry aber wem das gefällt, der hat echt ein paar Schrauben locker, wirklich. Naruto mit Sakura hätte Sinn gemacht, allein wegen Kushinas Aussage, er solle sich eine Freundin suchen, die so ist wie sie, aber mit Hinata? What the fuck?
    Ich könnte ein Buch schreiben mit allen Gründen warum es so ist, aber es würde vermutlich trotzdem keine Einsicht bei denen bewirken die denken, dass NH und SS ja das Beste überhaupt sind.

    Was Shippings angeht lasse ich jedem seine Vorlieben, aber versucht NIE jemand anderem eure Pairings auf zu drücken und das mit Rechtfertigungen die völlig fundamentslos sind.

    Wie bei Naruto, gibt es diese Shipping Wars auch in jedem anderen Anime/Manga. Dabei gehen meistens die Heteros auf die Yaoi Fans los (Yuri ist ja toll für die meisten Männer, da gibt es immerhin Brüste zu sehen und Frauen, die aneinander rumfummeln).
    Im realen Leben is es auch oft genug so: Uuuh Lesben, geil. Iiih Schwuchteln! (homosexuelle Männer). Die Yaoi Fans gehen daraufhin wieder auf die Heteros los und schon sind wir in einer Endlosschleife aus Sinnlosigkeit.
    In solchen Momenten frage ich mich immer: Wie dumm sind die Leute eigentlich und vor allem wie intolerant?

    Man kann etwas mögen ohne alles andere schlecht zu machen.
    Ich schreie auch nicht jeden SasuSaku Fan an, der mir über den Weg läuft und frage ihn/sie, ob er/sie Tomaten auf den Augen hat und nicht sieht, wie bescheuert und unlogisch dieses Pair eigentlich ist. (aus meiner Sicht.)
    Leben und leben lassen, es könnte so einfach sein.

    Wer kein Yaoi mag muss es nicht lesen, wer kein Hetero mag kann es auch ausblenden und wer lieber Charakter A mit Charakter C shippt, als mit Charakter B, der soll es doch einfach machen können, ohne, dass ein anderer Fan ihn dumm von der Seite anmacht und schreit: BIST DU DUMM?! DAS DA IST ABER CANON! Die meisten sogenannten "Fans" haben nicht einmal annähernd soviel Ahnung vom Manga/Anime, wie sie denken, geschweige denn von all den Hintergründen oder der Grundgeschichte auf der betreffender Anime/Manga basiert. Ich finde es zum Teil mehr als belustigend, wenn ich dann sowas lese und der Person in der daraus resultierenden Diskussion die Argumente ausgehen ihre Meinung auf Fakten zu stützen.

    Wenn plötzlich ein Gesetz erlassen werden würde, dass es vorschreibt seine Unterwäsche über den Kopf zu ziehen und ansonsten nackt vor die Tür zu gehen, weil das ab sofort "normal" und "gesetzmäßig" wäre, würdet ihr das dann auch machen, anstatt eine eigene Meinung zu haben? o__O"
    Im Ernst, es kann ja wohl nicht so schwer sein ein BISSCHEN Toleranz anderer Meinungen gegenüber zu haben.
    Menschen haben unterschiedliche Vorlieben, Ansichten und Favo-Pairings.
    Warum muss es immer wieder so gehirnamputierte Menschen geben, die anderen ihre Meinung aufdrücken wollen.
    Menschen, die anderen jedes andere Pairing verbieten wollen, weil Pairing xy in ihren Augen "canon" ist.
    Merken die nicht, wie bescheuert sie sich verhalten?

    Ich glaube ich werde echt zu alt für diesen Kindergarten....

    So und nach all der Meckerei und Aufregung gibt es jetzt noch ein paar schöne Beispiele zu meinen Shippings, einfach weil es mir vollkommen egal ist, wem sie gefallen und wem nicht ♥ ♪

    Sasuke x Naruto, Okita x Saitou, Rin x Haru, Shaolan x Sakura, Ren x Masato.

    Besonders die ersten drei Pairings sind bei mir die OTP im betreffenden Anime. Zu Naruto und Sasuke habe ich mich bereits geäußert.
    Okita und Saitou haben einen geschichtlichen Hintergrund, denn laut Originalgeschichte waren sie auch real mehr als nur enge Freunde, bis Okita an Tuberkulose starb. Saitou hat den Krieg überlebt, ist allerdings im Alter von 71 Jahren schließlich an einem Magengeschwür gestorben, was zur damaligen Zeit dennoch ein extrem hohes Alter war. Geschichtlich war es so.
    Im Otome Game ist es logischerweise anders. Warum?
    Weil ein Otome Game das Ziel hat dem Hauptchara (also dem Mädchen/euch) zu signalisieren sie würde jeden haben können, den sie will, weil die Kerle sich um sie reißen.

    Zu Rin und Haruka aus "Free!" kann ich nur sagen: Man müsste blind sein um zu übersehen, dass sie ohne einander nicht leben können. Wer nimmt schon einen einfachen Kumpel mit ins Ausland, um ihn seinen Austauscheltern vor zu stellen? Also bitte...Eindeutiger geht es doch wohl kaum XD.
    Der Anime basiert eigentlich auf einer japanischen Novel die "High Speed" heißt.
    Wer lieber Makoto mit Haru shippt okay, kann er/sie ja tun. (Best Buddy halt) aber für mich ist es eben eindeutig.

    Shaolan und Sakura sind eins der wenigen Hetero-Pairings die ich wirklich sehr liebe. Sie sind füreinander bestimmt und ich finde man sieht es auch sehr deutlich bei allem, was Shaolan für sie durch macht.
    Andere Hetero-Pärchen die ich auch sehr gerne habe sind z.B Minato x Kushina oder Shikamaru x Temari, sowie Kiba x Hinata und Neji x Tenten, Mikoshiba Seijuro x Matsuoka Gou oder etwa Nanami Haruka x Ichinose Tokiya, sowie Hijikata Toshizou x Yukimura Chizuru oder Kazama Chikage x Sen-Hime. Auch diese Pärchen sind wirklich schöne Shippings in meinen Augen, weil die Charaktere zumindest eine emotionale Bindung zueinander haben.

    Ein kleiner Anhang, da ich gemerkt habe, wie sehr dieser Text doch missverstanden wird von einigen Seiten:
    Alles, was ich damit sagen möchte ist, dass ihr nie behaupten können werdet, euer Shipping ist das "einzig Wahre", denn die Welt besteht aus vielen unterschiedlichen Menschen, mit unterschiedlichen Ansichten. Der eine sieht eine Bindung zwischen den Charakteren, der Andere sagt: Schwachsinn, xy ist besser.
    Es muss nicht jeder alles mögen und Shippen. Menschen sind individuell, allerdings hat alles einen ganz negativen Eindruck, sobald man jemanden angreift.
    Ist es nicht so? Wie ging es euch, als ihr den Text gelesen habt? Mit Sicherheit bin ich einigen damit richtig auf den Schlips getreten, nicht wahr? Es ist Interpretationssache, denn ich habe auch viele ENS bekommen in denen sich Leute bedankt haben für diesen Webblog.
    An den Kommentaren sehe ich, wie mir Leute entgegen argumentieren und versuchen ihre Ansichten zu vertreten, warum NaruSasu eben kein Pairing ist oder versuchen Dinge in Aussagen zu interpretieren, die ich so nicht gesagt habe. Warum?
    Ist es nicht schwachsinnig, über sowas zu argumentieren? In meinen Augen schon.

    SNS ist für mich das einzig Wahre. Für wen es anders ist: Okay. Ich muss es mir doch nicht ansehen oder?

    Alles was ich ausdrücken möchte: Versucht nicht anderen eure Pairings mit Argumenten auf zu drücken.

    Es wird nicht funktionieren, nie und es wird sich immer mindestens eine Person angegriffen fühlen ;)
    Shippt was ihr wollt, aber zwingt es anderen nicht auf.
    "Canon" ist nicht für jeden gleich "Canon" und es gibt auch nicht nur ein Interview in fünfzehn Jahren. (auf das Thema Naruto bezogen nun)

    Was ich überhaupt nicht paire sind: Sasuke mit Sakura, Naruto mit Hinata oder Sousuke mit Rin.
    Ich glaube es gibt mit Abstand keine Pairings die mich mehr aufregen, als genau diese. Ich möchte irgendwie brechen, sobald ich auch nur eine Andeutung dahingehend sehe. Makoto mit Haruka mag ich genauso wenig, da ich finde Haruka betrachtet ihn nur als besten Freund. Dass er Rin an seiner Seite braucht wie das Wasser zum schwimmen ist für mich einfach eindeutig.

    Das war damit mein persönlicher, nicht ganz so kleiner Beitrag zum Thema Shipping Wars :D

  • Euroland wird abgebrannt, brennt gerade ab ...

    Das Buch lesen, das läuft in Griechenland, in der EU

    Schulden machen müssen, gehts noch ?
    0 Cent Auto, Links wählen wie Griechenland

    Die Zukunft 0 Cent Auto, 0 Cent Schulden beginnt jetzt

    http://4.bp.blogspot.com/-8xOEHfppOyk/VOJUVeEP-VI/AAAAAAAAAJo/AJb3PF39eXM/s1600/schulden_machen_muessen.jpg

    Community geht ...
    http://frunnerspeedhiker.blogspot.co.at/

  • Menschliches, Allzumenschliches - Angelika Welter Ausstellung

    Schon gesehen?

    Neu in der Freidenker Galerie! - Angelika Welter - "Menschliches, Allzumenschliches"

    Ölbilder, Texte und Zitate

    Hier Ihre neue Ausstellung:
    http://www.freidenker-galerie.de/angelika-welter-menschliches-allzumenschliches/

  • Ein prinzipieller Einwand

    Es darf gestattet sein, in einem Blog, der sich demokratisch nennt, prinzipielle Einwände zu erheben oder zumindest Fragen zu stellen, die sich auf sehr fragwürdige Thesen beziehen.

    Als Charles Chaplin während der Dreharbeiten zu seinem Großen Diktator eine Uniform trug, wurde er, so wird von mehreren Zeugen berichtet, einfach unausstehlich, gleichsam selbst zum Diktator. Das ist nichts Magisches, sondern die überall zu machende Erfahrung, dass auf mich die Umgebung, in die ich mich begebe, einen Einfluss ausübt, ähnlich wie meine Haut braun wird, wenn ich mich in die Sonne lege. Ich weiß nicht, wer die Nachdenklichen sind, und ich weiß auch nicht, wer die richtigen Kandidaten sein sollen. Ich weiß nur, dass die Nachdenklichen, die ich im Sinn habe, nicht nach Oben drängen. Wer nach Oben drängt, sind nicht die Nachdenklichen, sondern die Machtlüsternen; und drängte ein Nachdenklicher nach Oben, in eine Partei, er verlöre seine Nachdenklichkeit. Partei und Freigeist zugleich, das gibt es nicht. Man lese bei Plato nach über sein Intermezzo als politischer Berater. Wer es literarisch mag, der lese im Hyperion nach: Da sind die Revolutionäre und Menschenfreunde eine Räuberbande. Der schiefe Traum vom eigenen politischen Einfluss sollte sich nach allem, was wir auch historisch wissen, an der Kritik der Französich-Bürgerlichen-Revolution begradigen lassen: Fraß dort nicht die Revolution ihre eigenen Kinder?

    Was ist oben und unten in einer Demokratie? Oben und unten sind in einer Demokratie keine stationären Einrichtungen oder Stände. Oben und unten definiert in der Demokratie kein asymmetrisches Verhältnis, in dem von oben geherrscht, von unten gehorcht werden muss. Oben und unten sind Tendenzbegriffe oder notwendige Unterscheidungen im demokratischen Wettbewerb zwischen den partikulären Meinungen. Das heißt: oben und unten sind changierende, relative Zuschreibungen: Ich gehe davon aus, dass ein Politiker sein Ressort versteht und sich deshalb >oben< befindet; wenn es von unten jemand besser versteht, um so besser. Diese notwendigen Unterscheidungen gibt es im Sport, in der Kultur usw. Sie liefern den Maßstab, an dem sich eine Gemeinschaft kulturell und politisch ausrichtet und im Wettbewerb verbessert.

    Wo stehe dann ich? Ich denke - dazwischen, als kritisches Subjekt, das sich weder von den Politikern, die auch und vor allem Menschen sind, einschläfern, noch von den Medien kränken oder umschmeicheln lässt.

    Mit demokratischen - pardon: mitmenschlichen Grüßen

    Phileos

  • Das-verlorene-Demokratieverständnis

    Eine kurze Replik von der Antike bis Heute

    Die Entstehung der Demokratie basiert im Wesentlichen auf einem positiven Menschenbild: Soziale Gerechtigkeit, ein helfender Staat und eine möglichst große Machtverteilung (Legislative, Exekutive, Judikative), war die Triebfeder der Philosophen der griechischen Antike, eine Staatsform zu entwickeln, die ein bestmögliches Zusammenleben ermöglichen sollte. Wie wir heute unschwer erkennen können, wird das Leben immer komplizierter und undurchschaubarer.

    Das Volk sollte die größte Macht in einer Demokratie sein. Es sollte die gewählten Volksvertreter kontrollieren und es hat die Pflicht, einseitige und konzentrierte Machtbestrebungen zu verhindern. Grundlegende Ideologiewechsel ohne seriöse Beteiligung des Volkes, z.B. von einer sozialen Marktwirtschaft hin zu einem totalitären System (Agenda 2010), beschneiden demokratische Prinzipien, führen zu defekten Demokratien und langfristig in eine Diktatur.

    Das positive Menschenbild wird langsam durch ein negatives Menschenbild (Thomas Hobbes) ersetzt...hier witerlesen:

    http://saf2009.blog.de/2015/02/01/das-verlorene-demokratieverstaendnis-20043979/

  • Seid ihr nicht willig...

    so brauch ich Gewalt. (Goethe/Erlkönig)

    Über 7 Mrd Dollar, ca 6 Mrd € werden für die neue Impfkampagne gesammelt. Jedes Kind soll geimpft werden. 6 Milliaren, in Zahlen 6000.000.000 Euro werden für eine Zwangsimpfung gesammelt. Davon je 1,5 Mrd von den USA und Groß Britannien. 1 Mrd davon hat Bill Gates zugesteuert, der sich gerne um das Wohl der Menschheit kümmert.
    :idea: http://www.helmholtz-hzi.de/de/aktuelles/news/ansicht/article/complete/helmholtz_zentrum_fuer_infektionsforschung_erhaelt_projektfoerderung_der_bill_und_melinda_gates_stif/

    Da sich Menschen immer wieder irgendwelcher Impfungen widersetzen, müssen wohl neue Geschütze aufgefahren werden.

    Anstatt diese riesige Menge an Geld für gezielte, ökologisch wertvolle Projekte zu verwenden, z.B.
    CIDAP => http://www.thedancingforest.com/the-film/trailer/ , werden die Menschen(kinder) immens großen Gefahren ausgesetzt. Anstatt hygienische Bedingungen zu schaffen, in sauberes Wasser und natürliche Nahrung zu investieren, nimmt man gesundheitliche Risiken erst recht in kauf. Die Pharma wird es freuen. Großzügig erklärt sie, die Kosten für Impfstoffe zu senken.


    *

  • Intensivstation Brüssel: Patient Demokratius lebt!

    Mit überschäumender Freude wird auf die erfolgreiche Wiederbelebung des griechischen Patienten namens Demokratius reagiert. Er hatte sich vor vielen Jahren eine Virusinfektion bei der verführerischen Insolvenzia eingefangen, als er mit Ihr Hand in Hand wohl zu weit ging.

    Der Patient befindet sich schon seit geraumer Zeit isoliert in der Klinik-Intensivstation, wo er von einer Ärzte-Troika mit einem umfangreichen Pflegeteam operativ behandelt und medizinisch versorgt wird.

    Ein bereitgestellter Selbstbedienungs-Defibrillator brachte den Schwerkranken durch einen herzhaften Dreh am Spannungsregler wieder „richtig“ in Wallung:
    Nach kurzem Schütteln erhob er sich mit einem Linksruck, zum Erstaunen der anwesenden Spezialisten, empor und lachte.

    Vor allen freut sich die hübsche Insolvenzia riesig: Jeden Tag kommt sie zu Besuch und winkt, hinter der Trennscheibe stehend, ihrem Traumprinzen liebevoll zu. So, als könne sie nicht abwarten ihn wieder an die Hand zu nehmen...

    Wie lange der „kostenintensive“ Grieche mit Defibrillator noch unter ärztlicher Aufsicht bleibt, ist derzeit unklar. Auch im Hinblick auf die Behandlungskosten.

    Die schöne "Freundin" ist aus verständlichen (?) Gründen nicht zur Übernahme der anfallenden Rechnung bereit, nur von ihrem Ziel ihrer sehnsuchtsvollen Begierde...

    Wieviel ist Patient Demokratius eigentlich wem wert?

  • title-20010304

  • Kein Applaus für Scheiße!

    Kennt ihr das? Man gerät in`s Wackeln und stolpert im Leben und knallt voll auf die Fresse am Boden der Tatsachen. Und dann steht man wieder auf, grinsend mit blutverschmierten Zähnen und lacht und lacht und lacht .... und weint dann schließlich hinterher.
    Mein Leben war schon immer so gewesen ... es war schon immer einfach nur traurig.
    Und einen wirklichen Sinn oder ernsthafte Bedeutung hatte es noch nie.
    Denn so richtig etwas auf die Reihe bekommen habe ich ebenfalls nicht.
    Das Einzige was ich an Erfolgen vorweisen kann, ist mein klägliches Scheitern. Und das in
    jeder Disziplin. Am Ende genießt man leider doch jeden Sonnenaufgang allein...
    Kein Applaus für Scheiße!
    Kein Applaus für mich!

  • Die Kampfmade von Dresden

    Dresden: Wie erst jetzt bekannt wurde, entdeckte ein sportlicher Abendspaziergänger bei seinem letzten Montagsausflug in Dresden auf spektakuläre Weise Maden in einer seiner mitgeführten Wurststullen.
    Das es sich hier nicht um gewöhnliche Begleiter handeln würde, merkte das Opfer aber erst, als er herzhaft zubeißen wollte. Die eigentlich harmlosen Maden gingen unerwartet zum Gegenangriff über, indem Sie dem Hungrigen in die Zunge bissen um ihre Wurscht zu verteidigen. Durch lautes Geschrei nach Hilfe machte der (An-)gebissene auf sich aufmerksam. Sogleich eilten anderen Spaziergänger herbei, um ihn helfend aus seiner unglücklichen Lage zu befreien.
    Obwohl mehrere Personen an der unfreiwillig verlängerten Zunge des Madenopfers zogen, konnten sie die "Zombiemade" nicht ablösen. Stattdessen rissen sie dem in Panik geratenen Opfer versehentlich die stark gerötete Zunge heraus.
    Als Folge dieser Attacke leidet das Opfer bis heute an Sprachlosigkeit und Schluckbeschwerden. Das Herunterschlucken bzw. Wegspazieren seines Ärgers ist ihm seit dem Zwischenfall vergangen. Er engagiert sich seither nur noch in sozialen Netzwerken.
    Nach gentechnischen Untersuchungen der beißwütigen Made und der heimatlosen Zunge wurde festgestellt, daß beide wieder an ihren ursprünglichen Ort zurückkehren möchten. Der Eigentümer von Zunge und Stulle weigert sich aber bis heute verbissen.
    Somit wurde der außergewöhnliche Madenwurm dem örtlichen Tierschutzverein übergeben und die Zunge wird im Körperwelten-Museum ausgestellt.

  • Islam gehört zu Deutschland?

    Gehört eine fremde Religion zu Deutschland? Die Regierung versucht uns das Zwanghaft einzureden.
    Deutschland fußt auf christlichen Werten, es ist ein Land der Vielfältigkeit, der Einwanderer und des Glaubens.
    Das heißt aber nicht das Buddhismus, Judentum oder Islam teil dieses Landes sind.
    Vielmehr müssen sich alle Einwanderer an unsere gesellschaftlichen Werte anpassen. Die Werte der Thora oder des Korans können und dürfen in unserer Gesellschaft unsere Werte nicht untergraben. Gleiches gilt für die Bibel, Auge um Auge, Zahn um Zahn, das Regeln bei uns ordentliche Gerichte.
    Das Grundgesetz der freien Religionsausübung gibt keinen Rechtsanspruch nach den Regeln des Korans zu leben.
    Nein, der Islam gehört nicht zu Deutschland und die Politik darf Muslimen keinen Freibrief für ihre Religionsausübung ausstellen, vielmehr sollten wir öfter betonen, dass unsere Regeln den höchsten Stellenwert in Deutschland besitzen. Jede Religion MUSS sich diesen Werten unterordnen.

  • Revolution - Befreiung zum Recht

    Prof. Dr. Karl A. Schachtschneider - Revolution - Befreiung zum Recht -

    http://www.youtube.com/watch?v=mhqKn5pL3HM

    mal hinhören !

    grüsschen LUISE

  • Danke für die Einladung

    Hi liebe Blog User,

    Danke für die Einladung und ich bin gespannt ob mich diese Gruppe weiter bringt. Schön das man sieht das sich noch andere um das Thema kümmern, wie man andere zum hinterfragen und nachdenken bringt.

    wenn ihr sehen wollt was meine Meinung ist dann geht einfach mal unter www.meineMeinung22.blog.de

  • #life

    Aloha amigos,
    im Voraus möchte ich schreiben das ich meine Freunde über alles liebe und sie für mich wie Familie sind. Doch kein Mensch ist ohne Ecken und Kanten, dies möchte ich im Verlauf dieses Textes erläutern.
    Ich habe 4 beste Freundinnen, doch ich kann irgendwie trotzdem besser mit Typen. Das hat auch Gewisse Gründe. Dazu muss man wissen das meine zwei Freundinnen, Anna und Paulina, schreckliche Streberinnen sind, dies aber nicht zugeben. Aber das ist eigentlich nicht das was mich stört, sondern eher dass wenn man fragt ob sie gelernt haben, ein überzeugtes Nein kommt. Ich darf mir dann Wochen lang anhören wie man die Prüfung verschissen hat, obwohl man am Ende doch eine 3 oder 2 schreibt. Ich hingegen habe eine 4 oder 5, UND DAS KOTZT AN!!!!!!!!!!:##>:XX
    Meine andere beste Freundin, Natalia, kam letztens zu mir (sie ist schlechter in der Schule)
    und sagt zu mir eiskalt "ich glaube WIR fallen durch". Ähm hallo, sie steht in zwei Fächern auf einer 5 und ich bisher in keinem. Danke, ich hab dich auch lieb.
    Meiner besten Freundin, Bille, hingegen ist das scheiß egal, aber ich bin trotzdem neidisch weil sie verdammt gut ist. Dafür findet sie mich mega hübsch und macht mir ständig Komplimente. Bei ihr kann ich alles vergessen, ich habe sie üüüüüüber alles lieb.
    Falls sie das mal lesen sollten, was ich aber nicht glaube weil keiner von diesem Blini weis, ich hab euch alle so lieb aber hört auf damit, das tut mir weh.
    Kaley

  • Die Sprechblase der Deutschen Wirtschaftslobby: Hans-Werner-Sinn!

    Immer wenn die Öffentlichkeit über Fakten informiert wird, die den Herrschenden nicht passt, meldet sich dieses Männchen mit Namen Sinn zu Wort. Seine Äußerungen wollen wissenschaftlich klingen, doch wonach allein strebt ihm wirklich der Sinn?

    Das ifo-Institut, das den sogenannten Geschäftsklimaindex herausgibt (nein, hier fragt man nicht nach dem gefühlten Wetter, sondern nach der gefühlten Wirtschaftsentwicklung der nächsten Monate), finanziert sich natürlich zu einem Teil durch öffentliche Gelder und hängt auch irgendwie ein wenig an der LMU München - schließlich erweckt das den Eindruck der Neutralität und Wissenschaftlichkeit in Wirtschaftsfragen.

    Ein anderer Teil der Finanzierung des Instituts kommt von einem Verein, den Freunden des ifo-instituts. Da sowohl das Institut selbst als auch der Freundeskreis als Verein organisiert sind und der Freundeskreis nur dem Zwecke dient, das Institut zu finanzieren, da stellt sich die Frage nach der Sinn-haftigkeit. Wieso zwei Vereine, wenn die Mitglieder des Freundeskreises doch genausogut Fördermitglieder und Spender des Instituts-Vereines sein könnten? Vermutlich scheuen die Freunde die Öffentlichkeit und vermutlich würde der Glaube an die Unabhängigkeit, Neutralität der Forschung und die Glaubwürdigkeit des Instituts erschüttert werden, wüsste man wer das Institut finanziert. Vermutlich ist das der eigentliche Sinn, denn wenn man alleine das Kuratorium des Freundeskreises anschaut, das sich wie ein who is who der Finanzmarkt-Lobby liest, dann kann man schon ahnen, wer die nicht öffentlich genannten Mitglieder des Vereines sind.

    http://www.cesifo-group.de/de/ifoHome/CESifo-Group/ifo/ifo-Freunde/Friends-of-the-Ifo-Institute---Members-of-the-Executive-Board-and-the-Board-of-Trustees.html

    Nun Herr Sinn, da sie zu großen Teilen durch die Finanzmarkt-Lobby finanziert werden, so werden Sie gewiss nicht tun was der Volksmund sagt: Man beisst nicht in die Hand die einen füttert! Gewiss verstehen sie den Sinn, Herr Sinn!

  • Maximal Müssen, Wahlfreiheit Partei Dummheit müssen ...

    Wenn man uns der allgemeinen Steuergeld Sozial Krankenversicherung beraubt,
    dann sagt man uns, wir erhielten eine neue Freiheit der Wahl
    (zwischen unterschiedlichen selbst Bezahlt Profit Krankenversicherungen);

    wenn wir nicht mehr die Sicherheit eines langfristigen Arbeitsverhältnisses genießen,
    sondern gezwungen sind, alle paar Jahre ein neues prekäres Arbeitsverhältnis einzugehen,
    dann sagt man uns, wir hätten nun die Gelegenheit,
    ungeahnte schöpferische Möglichkeiten unserer Persönlichkeit zu entdecken ...
    mit 0 Euro Einkommen, Tag und Nacht umsonst Arbeiten uns Persönlich
    Maximal Entfalten zu können ...

    http://www.zeit.de/2014/42/tisa-slavoj-zizek-handelsabkommen

    wenn wir durch 100% Öffentlich Verkehr Vernichtung Mobilitäts Armut, wir arm sind,
    dann sagt man uns, wir hätten nun die Gelegenheit,
    mit Auto die Maximale Freiheit die 1000sende Euro kostet ...
    zu Geniessen ...

    Maximaler Zwang, Müssen Selbstverständlich ...
    nur Du selbst, jeder Persönlich, kannst nichts Müssen sich wehren ...

    jeder Allein wie ein Stein, sich selbst der Nächste ...
    Parteien Diktatur, KZ und Umerziehungs Anstalt, Gehirnwäsche,
    Folgsames mit Laufen müssen ...
    Parteien, wählen, nur als Parteifrei Mit Arbeit ... nicht Müssen,
    (Klubzwang) ... alles Auto Tanken müssen (Klubzwang) 0 Cent ...

  • Democratic Press (Mitstreiter/-Gründer gesucht)

    Die im Jahr 2000 geplatzte, sogenannte Dotcom-Blase führte in eine Wirtschaftskrise, unter der gerade die Presse schwer zu leiden hatte. In Folge dessen gewann die Hochfinanz an Einfluss und die Abhängigkeit von Werbefinanzierung nahm zu. Qualität und Glaubwürdigkeit der Presse nimmt seither stetig ab.

    Eine (werbe-)freie und demokratische Presse wird immer dringlicher und genau das will ich verwirklichen. Dafür brauche ich Fachleute und Unterstützer: Journalisten, Programmierer und jeden der mitmachen möchte.

    Wer Interesse hat, siehe Link (ich glaube man muss sich anmelden, um alles zu sehen)

    http://www.xn--mitgrnder-u9a.com/gruendungsidee/30622

  • Bundesregierung setzt weiterhin auf Kohle - entblößendes Statement der Grünen im Bundestag

    http://youtu.be/BARkubuALW8

  • Von der Notwendigkeit zu sprechen und der Unmöglichkeit es hinreichend zu tun...

    Von der Notwendigkeit zu sprechen und der Unmöglichkeit es hinreichend zu tun...

    Neulich hat eine Freundin mir eine Dokumentation gezeigt. "Black Fish" - über die Haltung von Orca-Walen als Touristenattraktionen in Sea-World und ähnlichen Freizeitparks. Eine ausgesprochen gute Dokumentation, die einem zwangsweise die Tränen in die Augen treibt, weil sie uns ein Bild davon vermittelt, wie die sonst friedfertigen Wale leiden, trauern und schließlich töten, als Folge ihrer Gefangenschaft. Und am Ende... nachdem es totgeschwiegen wird, nachdem es heißt 'Nein - der Orca war es nicht', 'Nein, es war ein Schwimmunfall', 'Nein, der ist nicht aggressiv' - am Ende, wenn man es dann endlich einsieht, dass ein Orca Menschen angegriffen und getötet hat... und wenn man auch die Gründe dafür kennt: Psychosen, ständiges Wegsperren in tiefdunkle Behälter und so weiter - besteht die Reaktion darin, die MENSCHEN zu schützen, indem man die Tiertrainer nicht mehr mit den Walen ins Wasser lässt! Das ist ein Witz und noch dazu ein ziemlich schlechter. Da beschäftigen sich Menschen mit den Tieren, die sie 'besser als jeder sonst' studiert haben, 'besser als jeder sonst' kennen und am ehesten einen Grund haben, sich alles nötige Hintergrundwissen über Orcas zu beschaffen. Sie wissen also potenziell: Dass diese Tiere in Familiengefügen leben, ein ganzes Leben lang! Dass sie ihre Familien schützen indem sie sich selbst auf kluge Weise trennen damit die Weibchen und Jungtiere entkommen können, dass sie in der Natur friedliebend sind und noch nie jemanden angegriffen haben, dass sie im Gehirn über ein für Gefühle verantwortliches Zentrum verfügen, das der Mensch gar nicht hat,... und dann wundern sie sich darüber, dass diese Wesen, wenn sie: Abseits der Vorstellungen und des Trainings in dunkle Container gesperrt werden, zu den Vorstellungen von einem kreischenden Publikum empfangen werden, deren hohe Laute sich zwar ähnlich anhören mögen wie Laute, zu denen Orcas in der Lage sind, die aber gar keine Bedeutung für sie haben, sie hungrig gehalten werden, damit sie den Anweisungen folgen und ihnen ihre Jungtiere entrissen werden... - irgendwann durchdrehen? Oder kommen erst DANN auf den Gedanken, dass 'Einsperren, Familien auseinanderreissen, die Shows ansich und all das drumherum' den Tieren schaden könnte? Ernsthaft? Ist das so ein großes Mysterium, dass da erst ein Orca kommen muss, der Menschen bewusst in die Tiefe zieht und dort ertrinken lässt, damit mal jemand darüber nachdenkt?
    Und, ich sags nochmal, dann besteht die Reaktion darin, die MENSCHEN zu schützen? Und alles andere geht so weiter?

    Meine Freundin sagte dazu: Die Menschen sind schlecht. Wir sind alle schlecht und verkommen, dass wir sowas tun, dass wir sowas zulassen, dass so etwas überhaupt denkbar ist in unserer Gesellschaft. Eine Gesellschaft, die zwar 'fortschrittlich' genug ist, all die Fakten zu kennen, aber nicht fortschrittlich genug die Fakten als Anstoß der Veränderung zu nehmen!

    Und ich sag: Keine große Überraschung, oder? Ich meine... für diese Überlegungen, brauche ich doch nicht die Orcas heranziehen. Dass ein Tier, welches früher frei war sich in Gefangenschaft nicht wohl fühlt, dass ein Tier um verschwundene Jungtiere trauert, dass es einem Tier Schmerzen bereitet, es mit 'Hunger oder Schmerz' zu trainieren, welchem Tier auch immer, das sind auch alles 'Fakten' die wir wissen. Und trotzdem wird es anders bewertet, als der Schmerz von Menschen, der Hunger von Menschen, die Trauer von Menschen oder das Einsperren von Menschen!
    Wenn wir wegen der Orcas schreien, müssen wir noch wegen massenhaft anderen Tieren unsere Stimmen erheben!
    Und damit hört es ja nicht auf. In vielen Ländern werden einzelne Gesellschaftsgruppen (Frauen, Andersgläubige, etc.) nicht besser behandelt als Zirkuspferde, Hunde, Wale und weiß der Himmel was nicht alles! Da kümmert es 'Menschen' auch nicht, was mit anderen 'Menschen' geschieht!
    Von den ganzen Kriegen, in denen Leute die nie persönlich dabei waren Befehle geben die Unschuldige auslöschen, in denen Soldaten Erfolgsgefühl verspüren entgegen den Schmerzen, Schuldgefühlen und der Trauer, die ein Mord hervorrufen sollte (einfach um zurecht zu kommen mit den Befehlen und der Situation) und all den anderen Schreckenstaten auf dieser Welt erst gar nicht zu sprechen.

    Das ist einfach das Problem mit dieser Welt. Wer die Gesellschaft von heute kritisiert, sagt 'die schweigen lieber, als aufzubegehren', und 'dass es eine Gesellschaft ist, die alles hinnimmt' und die Politik deswegen machen kann, was sie will, aber die Frage ist doch: Wo sollen wir denn schreien?! Und wie kann es sein, dass in den Führungspositionen Menschen 'wie du und ich' sitzen und all diese Dinge entscheiden? Wie kann es sein, dass da der Chef von Seaworld sitzt und sagt 'ist mir egal, Hauptsache Profit'?! Wie kann es sein, dass Menschen Kriege beschließen, Menschen Menschen töten und wenn wir bei einer Sache "NEIN" sagen, müssten wir das nicht konsequenterweise bei allen tun?
    Vielleicht 'weiß' unsere Gesellschaft einfach gar nicht, wohin sie blicken soll vor lauter schlechten Nachrichten. Und dass wir diese Nachrichten alle nur noch abgestumpft sehen und der nächste Krieg, Mord oder die nächste Tierquälerei, solang sie nicht direkt um die Ecke passiert und uns nahliegend betrifft, uns eigentlich gefühlstechnisch ziemlich kalt lässt?

    "Der Mensch kann sich an alles gewöhnen" hat meine Mam mal gesagt - aber vielleicht stimmt das an dieser Stelle gar nicht! Vielleicht blenden wir aus, übersehen, vergessen, verdrängen und überspielen das, an das wir uns nicht "gewöhnen" können - und klar, das geht leichter, solange wir die Klappe halten, anstatt uns für Veränderungen einzusetzen.
    Richtig ist das nicht, aber verständlich.
    Es ist 'notwendig' NEIN zu sagen, aber fast Unmöglich es bei allem zu tun. Einsatz, der ins Leere läuft, weil man einfach keine sinnvolle Entscheidung bezüglich des Ziels treffen kann.

    Aber so wie die Menschen sich mit den Gesellschaften ändern, ändern sich Gesellschaften auch mit den Menschen. Und es ist ja nicht so, dass wir es nicht 'gesehen' hätten. Vielleicht vergessen wir an fröhlichen Tagen die Grausamkeiten der Welt, aber das bedeutet nicht, dass sie nicht geschehen wären oder dass wir sie nie bemerkt hätten! Und erst Recht nicht, dass wir DAFÜR wären!

    missmaybe

  • Unser Gesundheitswesen

    Hallo Blogger,
    zunächst vielen Dank für Eure Einladung. Ich hatte gehofft, es wird mehr diskutiert. Nun versuche ich mal einen Kurzbeitrag zu schreiben, der hoffentlich Diskussionen hervorruft.
    Vielleicht habt Ihr schon mitbekommen, dass ich auch Bücher schreibe. Da geht es immer um gesellschaftspolitische Themen (aber in Romanform). Mein neuestes Thema ist unser Gesundheitswesen. Ich bin zwar selbst seit 25 Jahren Mitglied einer privaten Krankenkasse, verabscheue aber unser 2-Klassen- Gesundheitswesen. Und in Wirklichkeit gibt es ein 3-Klassengesundheitswesen. Das werden privat Versicherte spätestens dann merken, wenn sie Rentner werden und die hohen Beiträge der privaten Krankenkassen nicht mehr aufbringen können. Da hat sich der Gesetzgeber eine "famose" Lösung einfallen lassen: immer noch hohe Beiträge bei minimalen Leistungen. Wie das jemand erlebt und wie das eher krank als gesund macht, erzähle ich in meinem neuesten Buch, an dem ich gerade schreibe. Im Zentrum steht aber unser "hochgelobtes" Gesundheitswesen.
    Ich hoffe auf eine breite Diskussion mit Euch Vielleicht kann ich einiges nutzen. Ich bin auch für Kritik empfänglich
    Viele Grüße
    EKRud

  • Wurzeln der Machtübernahme durch Konzerne in der EU und weltweit.

    Vielleicht der Umbruch in der verqueren Machtverteilung

    https://www.youtube.com/watch?v=e3MTLYahWvw

  • So geht's aber nicht

    Das Chaos in dieser Gruppe muss jetzt aber dringend beendet werden. Sonst wirkt unsere demokratische Haltung genau wie die unserer Politiker. Das will doch wohl keiner von Euch, oder?

  • Ich bin doch keine Demokratie!!!

    So ein Kind kann schon was Lästiges sein, es gehorcht nicht aufs Wort :lalala: , zieht den halben Tag eine riesen Geräuschkulisse mit sich :## und zu allem Übel, will es dann auch noch bei uns im Bett schlafen... Von dieser überaus unangenehmen Sache mit dem eigenem Willen, möchte ich an dieser Stelle gar nicht erst anfangen. :roll:

    Nun...Ironiemodus jetzt mal aus und Butter bei die Fisch (wie man hier umgangssprachlich so sagt)

    Ja es ist furchtbar anstrengend, wenn ein Kind unseren Aufforderungen nicht folge leistet. Es geht uns an die Nerven, dass wir sie mindestens dreimal darum bitten ihre Schuhe anzuziehen.
    Die nur minimal tröstende Realität ist, dass es allen Müttern so geht. Und ganz egal, welche von den Supermamis auf dem Spielplatz euch was anderes erzählen will, nein... es gibt kein Kind, dass immer aufs Wort gehorcht. Und wenn, dann kann man sich fast sicher sein, das der Wille des Kindes gebrochen wurde. Entweder mit Machtkämpfen und Liebesentzug oder mit körperlicher Züchtigung. Beides nicht zu verantworten.

    "Machtkämpfe können sich entwickeln, wenn Eltern eine Zeit lang die Bedürfnisse ihres Kindes nach Aufmerksamkeit und/oder Selbstbestimmung unterdrückt haben – schließlich wird Konsequenz in der Erziehung gepredigt. In der Erziehung sollte es aber nie darum gehen, das Kind immer und um jeden Preis dazu zu bringen, den Anordnungen und Regeln zu folgen. Schließlich ist es kein Roboter! Lassen Sie gelegentliche Ausnahmen zu und verhandeln Sie Dinge, die Ihrem Kind besonders wichtig sind, sodass Sie zu einem für beide Seiten akzeptablen Kompromiss kommen. Denn geht es in der Erziehung nur noch darum, das Kind dazu zu bringen, das zu tun, was von ihm verlangt wird, entstehen nicht selten Machtkämpfe. Dann wird das Kind mit seinen Mitteln (z. B. Ungehorsam, Trödelei, Widerstand) vehement versuchen zu „gewinnen“. Und selbst wenn Ihr Kind dann am Ende ausgeschimpft wird oder Ihnen sogar in Ihrer Verzweiflung die Hand ausrutschen sollte, ist das ein „Sieg“ fürs Kind, das es wieder mal geschafft hat, Sie so richtig „auf die Palme“ zu bringen." Sagt Dr. Andrea Schmelz.

    Natürlich geht es dem Kind nicht ums "gewinnen" aber, die Machtkämpfe lösen im Menschen egal wie alt, so etwas wie einen Überlebensinstinkt aus. Und da es sich unterdrückt und nicht wahrgenommen fühlt, versucht es dann mit allen Mitteln dagegen vorzugehen.
    Unsere unerbittliche Konsequenz wird also zum "Negativ- Verstärker" des Verhaltens, das wir uns nicht wünschen.:!:
    Ich finde Konsequenz ist sehr wichtig aber eben nicht ohne Ausnahmen. Natürlich gibt es bestimmte Bereiche in denen es absolut nichts zu verhandeln gibt und wir keine Ausnahmen machen können. Andere aber, sind sehr wohl verhandelbar. Versucht euer Kind mit Respekt zu sehen und es als einen Reisenden wahrzunehmen der euch nach dem richtigen Weg gefragt hat. Es ist nicht euer Eigentum und es MUSS auch nicht wie ein Hund dressiert werden. Schon Kindergartenkinder können einbezogen werden, wenn es gilt, Regeln aufzustellen und auszuhandeln. Besprecht gemeinsam, in welchen Bereichen Ihr bestimmt und was das Kind (mit)entscheiden darf.
    Hier gilt es doch wie bei allem einen für euch passenden Mittelweg zu finden, denn wie schon gesagt, ÜBERALL sollte dieses Mitbestimmungsrecht nicht gelten. Zum einen, kann das Kinder schnell überfordern zum anderen sind manche Bereiche (zbsp, wenn es um das alleine über die Straße laufen geht) nicht verhandelbar.:!:

    Gedankenanstoß:
    Wo will ich auf biegen und brechen gewinnen?
    Kämpfe ich gegen mein Kind, gäbe es einen anderen Weg?
    Kann ich sicher sein, dass mein Kind genug Aufmerksamkeit und Zuwendung erhalten hat?
    Wo müsste ich konsequenter sein und wo ist ein lockererer Umgang möglich?

  • Feste, Rituale und Kürbissuppe :-)

    Nun, kommende Woche steht Halloween an :>.

    Die Meisten denken, dass dieses Fest aus Amerika hier her überliefert wurde. So ganz stimmt das aber nicht, es ist schon so, dass die Trick or Treat Sache aus Amerika kommt..Allerdings, ist das Fest ein schon so altes, dass man kaum sagen kann wie Alt.
    Es ist ein Uraltes Fest der Kelten. An dem der Ahnen gedacht wird und man Altes hinter sich lassen kann.

    Ich will jetzt gar nicht richtig nah darauf eingehen , ich glaube, wer es nach altem Brauchtum feiert oder interessiert ist wird sich informiert haben oder darf mich auch gern anschreiben.

    Worauf ich hinaus will ist, wie viel Freude es machen kann, mit Kindern gemeinsam solche Feste zu erforschen und zu begehen.:yes: Zbsp zu erzählen woher das Fest kommt, warum wir es feiern, welche Bedeutung haben die Kürbisse, Kerzen und Verkleidungen? Es wurde ja einiges Unternommen nach der Christianisierung um die heidnischen Feste so gut es geht auszulöschen. Dennoch sind die Hintergründe vieler unserer Feste (Der Christbaum zbsp, Die Ostereier) ganz alte heidnische Bräuche. warum sollten wir nicht mal etwas gemeinsam mit unseren Kindern forschen und entdecken? ;)Alte Bräuche und Rituale sind etwas ganz wunderbares und jedes Kind fragt sich insgeheim warum man zu Weihnachten eigentlich einen Baum ins Haus stellt....Und ganz ehrlich...manch einer von uns hat sich so eine Frage sicher auch schon gestellt.

    Halloween (oder Samhain) ist eine gute Gelegenheit das Thema Tod mal nicht unter den Teppich zu kehren. Es anzusprechen und frei nach seinem Glauben zu erklären.
    Es ist die Zeit der Zwischenwelten und es hebt den Schleier. Auch den Schleier des Totschweigens und tabuisieren. :idea:

    Der Tod gehört zum Leben dazu. Für mich ist er wie eine weitere Tür, die mich weiter bringt auf meiner Reise. Und doch bedeutet er loslassen, Abschied nehmen und Verlust in gewisser Weise. ich wäre sehr dankbar gewesen, hätte dieses Thema mal irgendwann Raum gehabt in meiner Kindheit, bevor meine Mutter von uns ging.
    Wir sollten keine Angst haben über solche Themen zu sprechen, wir sollten überhaupt aufhören dauernd Angst zu haben. Wir sollten unseren Kindern so gut es geht die Möglichkeit bieten sich mit vielen verschiedenen Themen auseinander zu setzen (entsprechendes Alter vorausgesetzt!).

    Nur so, können sie ihren eignen Weg finden. Der nicht zwingen mit unserem übereinstimmen muss.

    Ich wünsch euch eine schön schaurige Helloweenzeit mit vielen leckeren Kürbisgerichten und Bonbons und Spaß.

    Hier noch die leckerste Kürbissuppe überhaupt:

    1Kürbis (Hokkaido)
    3-4Möhren
    4 Kartoffeln
    1 große Zwiebel(n)
    etwas Butter (alternativ Margarine oder Öl)
    3/4 Liter Gemüsebrühe
    100 ml Sahne(alternativ Milch oder Hafermilch)
    100 g Schmand(Veganer können den auch einfach weg lassen)
    Petersilie

    Kürbisfleisch, Karotten und Kartoffeln in grobe Würfel schneiden. Zwiebel schälen, grob hacken und in etwas Fett glasig braten. Kürbisfleisch, Karotten und Kartoffeln dazu geben. Mit Gemüsebrühe auffüllen und 20 Min. köcheln lassen, dann Schmand und Sahne dazu und nicht mehr kochen lassen. Anschließend alles pürieren. Mit klein gehackter Petersilie bestreut servieren.

    Vorspeise für 4 Personen. Mit Brot als Beilage serviert eine Hauptspeise für 2 Personen.

    Tipp: Erst einmal nur so viel Flüssigkeit nehmen, wie man zum Kochen benötigt. Die Suppe kann nach dem Pürieren je nach gewünschter Konsistenz mit Flüssigkeit aufgefüllt werden.
    Wer Kürbis übrig hat kann ihn für dieses Rezept portionsweise einfrieren.

  • mad "attac" que?

    Ein beängstigendes Zeichen setzt das Frankfurter Finanzamt. Es erkennt der Organisation "attac" den Status der Gemeinnützigkeit ab.
    Furztrocken verrät es FAZ vor kurzem.
    L'association pour une taxation des transactions financières pour l'aide aux citoyen (attac)gründete sich 1998 in Frankreich. Ziel war die Einführung einer Steuer zur Kontrolle der Finanzmärkte (Tobin-Steuer). Mittlerweile hat "attac" sich international verbreitet und verfolgt als eine regierungsUNabhängige Organisation einerseits die politische Bildung der Bürger, sowie andererseits einen aktiven, demonstrativen Lebensweg. Ein Sokrates in der europäischen Parteien- und Massenorganisationslandschaft. Für die man eine Landkarte bräuchte, aber nur fehlgeleitet wird, weil keiner den Weg weiß. Oder nicht wusste. Momentan scheint Geld die größte Waffe der Macht und Konsum das Leckerli der Volksstilllegung zu sein.
    Nun wird "attac" nicht mehr als gemeinnützig anerkannt, weil es Politik zu ALLGEMEIN betreibe (ähnlich äusserte sich laut FAZ das Frankfurter Finanzamt).
    Allgemein-Politik dient also nicht dem Gemeinnutzen? Der Allgemeinheit?
    Wie darf man das verstehen? Vor allem wie kann eine solche Aussage zu Stande kommen? Es gibt ein derart breites Spektrum an Problemen und intransparenten Machenschafften in der neoliberalen Wirtschaftspolitik, dass eben auch viele Aufgabenfelder für "attac" ins Leben gerufen werden.
    Das dies für Finanzbeamte allgemein wirkt, kann am Bildungsstand liegen.
    Nun gut, es werde geklagt, hieß es weiter aus der FAZ.
    Spannend ist jedoch der Zeitpunkt, denn offensichtlich wird hier versucht alle Proteste gegen das Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU klein zu halten.
    Der Verein für besondere Bürger "Atlantik-Brücke" darf seinen Gemeinnützigkeitsstatus nämlich behalten, obwohl er einzig und allein Wirtschafts- und Profit-Zwecke der Reichen verfolgt und nur 500 Mitglieder umfasst. Eigeninteressen von wenigen und juristischen Personen im Rahmen einer netten Gesprächsrunde. Man kann hier zum Beispiel den deutschen Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel finden. Natürlich auch Frau Merkel und ziemlich viele andere, die nach der Politik ziemlich viel Geld verdienen wollen. Rein in den Bonzenclub kann man nicht, weil man es will, sondern weil man es darf. Intransparenz, Stillschweigen und viel viel Macht wird durch Geld legitimiert. Und das ist unsere Regierung. Klar, kriegt dann "attac" eine Abfuhr, wenn es schlecht von dem geliebten Bonzenbaby TTIP spricht.
    Was ist an diesen ganzen Vorgehensweisen noch demokratisch?
    Was ist daran human, fair oder legitim?
    In was für einer Situation befinden wir uns hier eigentlich?
    Und wie war nochmal mein Name?

    Es scheint mir als befinde sich Deutschland in der Pubertät.
    Von der Mutter des Kommunismus wurde mit füßetreten Abstand genommen.
    Eine ziemliche Rebellion vollzogen und nun ein Pakt mit falschen Freunden geschlossen. Der eigene Körper wird vernachlässigt und der ganze Apperat nur noch von Hormonen und Geld gesteuert.

    Bitte belehren Sie mich, wenn Sie es besser wissen. Ich bin kritikfähig!

    Quellen:
    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/globalisierungskritischer-verein-attac-ist-nicht-mehr-gemeinnuetzig-13213927.html 17.10.14
    http://www.attac.de/was-ist-attac/ 19.10.14
    https://www.atlantik-bruecke.org/ueber-uns/ 19.10.14

  • Interesse?

    Hey Leute,

    wenn ihr Lust auf Diskussionen über die neusten politischen Themen, Wirtschaft oder einfach neue Schlagzeilen habt, dann schaut doch bitte bei mir vorbei und regt diese Diskussionen mit an.

    Danke :)

    Euer vR!

  • Was uns im harmlosen Gewand von transatlantischen Handelsabkommen droht ...

    Das erklärt ein erfrischendes Filmchen:

    http://blog.campact.de/2014/09/erklaerfilm-was-bedeutet-ceta-video/?utm_campaign=%2Fceta%2F&utm_term=spvidbodyimg&utm_medium=Email&utm_source=%2Fceta%2Fappell%2F&utm_content=random-b&_mv=77IPZLobzyNcAFP2kndPgY

  • Alternativ- oder Ersatzstimme - das Bundesverfassungsgericht hat nun das Wort

    Welche Freude. Punkt 3 des Denkansatzes unseres Blogs demokratievonunten mit 3800 Mitgliedern ist derzeit Gegenstand einer äußerst gut, unabweisbar einleuchtend, flüssig, unverzopft und gleichzeitig rechtswissenschaftlich mundgerecht für die verwöhnten Verfassungsrichter formulierten Wahlbeschwerde beim Bundesverfassungsgericht anhängig.
    Diese Wahlbeschwerde ist auf www.wahlbeschwerde.de vollständig veröffentlicht.
    Nehmt Euch die Zeit, die exzellente Begründung nachzulesen. Gönnt Euch das
    Vergnügen und gebt den Link weiter und redet darüber. Wir brauchen endlich eine wirkliche Demokratie, als das einzige nachhaltige Erfolgsrezept, das die Menschheit je hatte.
    Ganz herzlichen Dank an Björn Benken. dem die Alternativstimme Teil seines Lebensplans geworden ist.

    Es geht um die
    Alternativ- oder Ersatzstimme.
    Die 5%Klausel verhindert, daß die Interessen möglichst vieler Bürger in den Parlamenten im Sinn einer repräsentativen Demokratie gewahrt werden und führt vor allem deshalb zur Chancenlosigkeit neuer Parteien, weil ihnen ihre potentiellen Anhänger nicht zutrauen, über die erforderlichen 5 % der Stimmen zu kommen.
    Deshalb setzen wir uns seit langem für die Alternativ- oder Ersatzstimme ein, mit der die Wähler das Recht hätten, festzulegen, welche Partei ihre Stimme bekommen sollen, wenn die gewählte Partei weniger als 5% erhält.

  • Politik? Nö, danke!

    Da für mein Gefühl vieles zu bierernst abgehandelt wird, darf ich Ihnen mal meine o.g. Glosse anbieten - erschienen schon vor längerer Zeit, aber die Brisanz ist geblieben.
    Der Link dazu
    http://pagewizz.com/politik-no-danke-28053/
    viel Vergnügen
    Elenore

  • gruss aus karlsruhe......

    ....na dann schaue ich mal über eure schultern ....bin gespannt was mich erwartet...........

  • Ist das alles nur ein Spiel ?

    Ich bin in einer Situation in der ich nicht weiß wie ich diese auffassen soll. Ich hoffe jemand kann mir meine fragen beantworten und weiß wie ich mich fühle. Seit einiger Zeit ist ein Mädchen,nennen wir sie
    Laura, meine beste Freundin. Ihre alte beste Freundin , nennen wir diese jetzt Lisa, war sehr anhänglich weshalb Laura
    Fast nichts mehr mit ihr zu tun haben wollte. Da Lisa auch eine Freundin von mir ist , und Lisa sehr viel gemobbt wird, ist sie sehr oft bei uns in den Pausen. Dagegen habe ich nichts ich mag Lisa ja selbst. Aber auf einer Feier von Lauras Eltern war ich einfach abgeschrieben das habe ich auch in den Pausen immer mehr gemerkt. Ich fühle mich wie jemand der für die zeit wenn Lisa nicht da ist eingeschoben wird . Wie z.B in den Schulstunden da tut Laura als ob ich ihre beste Freundin wäre . (Da Lisa nicht mit uns in eine klasse geht ist Laura immer bei mir in den Schulstunden.)
    Werde ich nur als Ersatz benutzt oder bilde ich mir das nur ein ?
    Danke für die Antworten im Voraus!^^
    Jane

  • BITTE MITHELFEN - unterzeichne auch du gegen den Mord auf Palmölplantagen

    Indonesien: Erschießung eines Unbeteiligten

    Ajak Sismanto wollte seine Familie besuchen – und starb auf dem Gelände einer Palmölfabrik durch eine Polizeikugel. Palmöl-Plantagen verursachen immer mehr Gewalt in Indonesien. Wir fordern: "Beenden Sie die Gewalt an Menschen und Natur!"

    ...

    Ajak Sismanto hatte mit der Palmölfirma Agro Bukit nie etwas zu tun. Der 25-Jährige wollte seine Familie besuchen, die in Penyang arbeitet – die Gemeinde gehört zur indonesischen Provinz Zentralkalimantan auf Borneo. Dort betreibt die Firma PT. Agro Bukit eine ihrer Palmölplantagen.

    Am 10. Juni fuhr Sismanto mit vier Dorfbewohnern zum Büro von Agro Bukit. Sie wollten wissen, warum die Firma eine Gruppe von Bauern verhaften ließ. Auf dem Weg trafen sie auf Sicherheitskräfte der Firma sowie Polizisten von der Polizeitruppe Brimob. Die Brimob ist wegen ihrer Brutalität gefürchtet, deshalb flüchteten einige der Männer aus dem Auto. "Daraufhin schoss ein Polizist durch die Windschutzscheibe und traf Ajak Sismanto in den Bauch. Man brachte ihn in das 40 Kilometer entfernte firmeneigene Krankenhaus, wo er acht Tage später starb." Das berichtet uns unsere Partnerorganisation Save our Borneo.

    weiterlesen und
    unterzeichnen: https://www.regenwald.org/aktion/961?mtu=55450319&ref=nl___##2##___

    Danke für eure Unterstützung!!!!

  • Künstler, Autoren und Freidenker gesucht!

    "Der Zeit ihre Kunst, der Kunst ihre Freiheit." Gustav Klimt
    Kunst und Philosophie - die Freidenker Galerie sucht neue Künstler

    Vor ca. 2 Jahren habe ich die Freidenker Galerie gegründet. Inzwischen hat sich sehr viel in dieser neuen Online-Galerie getan. Von der Leselupen-Redaktion wurde die Galerie ausgezeichnet. Ilona Jentsch, Dr. Axel Schlote, Sebastian Misseling und Oliver Wellmann sind mit Gastbeiträgen in der Freidenker Galerie zu sehen. Helge Schneider, Hagen Rether und Josef Hader sind mit Videobeiträgen vertreten. An dieser Stelle möchte ich mich für die vielen Likes im Namen der Künstler bedanken.

    Ich bin auf der Suche nach weiteren Künstlern, deren Arbeiten einen philosophischen Bezug haben. Auch Arbeiten aus den Bereichen Erotik, Menschliches und Allzumenschliches, abstrakte Malerei, Physik und Astronomie sind für mich interessant sofern zu diesen Arbeiten auch exclusive Texte geliefert werden können. Exclusive Texte, also nicht nur Bilder, sind für die Suchmaschinen sehr wichtig und steigern den Erfolg der Ausstellung. Die Teilnahme mit einem Gastbeitrag in der Freidenker Galerie ist kostenlos. Schaut euch die aktuellen Gastbeiträge der Künstler an und schickt eure Bewerbungen einfach per PN oder e-mail an mich. Oder ruft mich einfach an.
    Tel. 0541 67363136

    Ich wünsche euch allen noch einen schönen Tag.
    Rainer Ostendorf

  • title-18947597

  • BITTE UNTERZEICHNEN - Delfine Wale u Fische in Gefahr

    Schallkanonen lauter als Düsenflugzeuge wollen Ölfirmen im Meer vor Ibiza und Mallorca nach Erdöl suchen -- eine tödliche Bedrohung für die dort lebenden Pottwale, Fische und Delfine. Nur gemeinsam können wir diese Katastrophe noch verhindern. Die spanische Regierung ist kurz davor grünes Licht für die tödlichen Schallkanonen zu geben - doch am 4. August reist eine Experten-Delegation nach Madrid, um die Regierung von einem Stopp der geplanten Ölsuche zu überzeugen. Um den nötigen Druck aufzubauen, braucht sie jedoch unsere Unterstützung: Ibiza und Mallorca sind gerade bei Deutschen ein beliebtes Urlaubsziel - eine Welle der Empörung aus Deutschland könnte die spanische Regierung zum Umdenken bewegen, da sie um Einnahmen aus dem Tourismus fürchten müssen.Der Tourismus ist eine immense Einnahmequelle für die spanische Regierung. Lassen Sie uns diese Woche 100.000 Unterschriften sammeln und die spanische Regierung dazu bringen, die Schallkanonen zu stoppen. Jetzt unterzeichnen und diese E-Mail an Freunde weiterleiten! 

    http://www.avaaz.org/de/petition/Spanische_Regierung_Verhindern_Sie_die_Oelsuche_mit_Schallkanonen_in_den_Gewaessern_vor_Ibiza/?btEWOgb&v=42745 Voller Hoffnung, 

  • BITTE UNTERZEICHNEN - Die neue Welle der Gewalt zwischen Israel und Palästina reißt immer mehr Kinder in den Tod

    diese email hat mich gerade von avaaz.org erreicht, bitte helft alle mit!  

    ...angesichts der jüngsten Gewaltausbrüche zwischen Israel und Palästina, die immer mehr Kinder in den Tod reißen, ist eine bloße Forderung nach Waffenruhe nicht genug. Es ist Zeit, diesem jahrzehntelangen Alptraum mit entschlossenen, gewaltlosen Maßnahmen ein Ende zu setzen.

    Unsere Regierungen haben versagt — trotz Friedensverhandlungen und UN-Resolutionen haben sie, wie viele Unternehmen auch, die Gewalt weiterhin durch Handel und Investitionen geschürt. Es ist ein Teufelskreis: Israel beschlagnahmt palästinensische Gebiete, unschuldige palästinensische Familien erleiden tagtäglich Kollektivstrafen, die Hamas feuert Raketen ab und Israel bombardiert den Gazastreifen. Nur wenn wir die wirtschaftlichen Kosten des Konflikts untragbar machen, können wir diese Gewaltspirale durchbrechen.

    Wir wissen, dass es funktioniert — als EU-Staaten Richtlinien gegen die Finanzierung der illegalen israelischen Siedlungen verabschiedeten, sendete dies eine Schockwelle durchs Kabinett. Und als Bürger und Bürgerinnen den niederländischen Rentenfonds PGGM von einem Rückzug der Investitionen überzeugten, entstand ein politischer Wirbelsturm.

    Es mag vielleicht nicht wie eine unmittelbare Lösung für die Gewalt erscheinen, doch aus der Vergangenheit haben wir gelernt, dass der Weg zum Frieden geebnet werden kann, indem die finanziellen Kosten der Unterdrückung hochgeschraubt werden. Klicken Sie jetzt, um 6 Banken, Rentenfonds und Unternehmen aufzufordern, ihre Investitionen zurückzuziehen. Wenn wir jetzt alle klug handeln und den Druck erhöhen, könnten sie ihre Beteiligung beenden. Dies würde der israelischen Wirtschaft einen Schlag versetzen und wir könnten den Extremisten und Kriegstreibern, die von diesem Alptraum politisch profitieren, einen Strich durch die Rechnung ziehen.

    bitte hier unterzeichnen:
    https://secure.avaaz.org/de/israel_palestine_this_is_how_it_ends_rb/?btEWOgb&v=42828

    In den letzten sechs Wochen sind drei israelische Teenager im Westjordanland getötet und ein palästinensischer Junge bei lebendigem Leibe verbrannt worden. Ein amerikanisches Kind wurde brutal von der israelischen Polizei zusammengeschlagen und jetzt sind fast 100 Kinder im Gazastreifen israelischen Luftangriffen zum Opfer gefallen. Dies ist nicht der "Nahostkonflikt” — es ist zunehmend ein Krieg gegen Kinder. Und diese globale Schande lässt uns langsam abstumpfen.

    Die Medien stellen dies wie einen unlösbaren Konflikt zwischen zwei ebenbürtigen Kriegsparteien dar. Doch das ist es nicht. Angriffe palästinensischer Extremisten auf unschuldige Zivilisten sind niemals gerechtfertigt und der Antisemitismus der Hamas ist abscheulich. Doch diese Extremisten rechtfertigen sich damit, dass sie die groteske, jahrzehntelange Unterdrückung durch den israelischen Staat bekämpfen. Israel besetzt, besiedelt, bombardiert, überfällt und kontrolliert derzeit das Wasser, den Handel und die Grenzen einer gesetzlich freien Nation, die von der UNO anerkannt wurde. Im Gazastreifen hat Israel das größte Freiluft-Gefängnis der Welt geschaffen und es dann versperrt. Nun fallen die Bomben und die Familien haben buchstäblich keinen Ausweg.

    Dies sind Kriegsverbrechen, die wir nirgendwo anders dulden würden: warum also in Palästina? Vor einem halben Jahrhundert zogen Israel und seine arabischen Nachbarn in den Krieg und Israel besetzte das Westjordanland und den Gazastreifen. Gebietsbesetzungen infolge von Kriegen finden die ganze Zeit statt. Doch keine Militärbesetzung sollte in eine jahrzehntelange Zwangsherrschaft ausarten, die nur Extremisten dient, die unschuldige Menschen terrorisieren. Und wer trägt das Leiden? Familien auf beiden Seiten, die einfach nur Freiheit und Frieden wollen.

    Unternehmen zu einem Entzug der Investitionen aufzufordern, die sich an Israels Besetzung Palästinas (finanziell) beteiligen, erscheint vielen, vor allem in Europa und Nordamerika, als voreingenommen. Doch diese Kampagne ist nicht anti-israelisch — dies ist die wirksamste gewaltlose Strategie, um die regelmäßigen Gewalthandlungen zu beenden, die Sicherheit der Israelis zu gewährleisten und den Palästinensern Freiheit zu schenken. Obwohl auch die Hamas stark unter Druck geraten sollte, steht diese bereits unter heftigen Sanktionen und jeder Form von Druckausübung. Israel ist Palästina kräftemäßig und finanziell überlegen. Und wenn es sich weigert, die illegale Besetzung zu beenden, muss die Welt einschreiten, um die Kosten dafür untragbar zu machen.

    Der niederländische Rentenfonds ABP investiert in israelische Banken, die die Besiedlung Palästinas finanziell unterstützen. Riesige Banken wie Barclays investieren in Lieferanten israelischer Waffen und andere Geschäfte, die mit der Besetzung in Verbindung stehen. Der Computer-Gigant Hewlett-Packard liefert komplexe Überwachungsmethoden, um die Bewegung der Palästinenser zu kontrollieren. Und Caterpillar liefert Bulldozer, die zur Zerstörung palästinensischer Häuser und Höfe eingesetzt werden. Wenn wir diese Unternehmen mit dem größten Aufruf aller Zeiten zum Ausstieg auffordern, können wir klar und deutlich zeigen, dass die Welt sich nicht länger am Blutvergießen beteiligt. Die Palästinenser bitten die Welt, diesen Weg zu unterstützen, und auch fortschrittliche Israelis sind dafür. Schließen wir uns an:

    https://secure.avaaz.org/de/israel_palestine_this_is_how_it_ends_rb/?btEWOgb&v=42828

    Unsere Gemeinschaft hat sich selbst bei hartnäckigen Konflikten für Frieden, Hoffnung und Veränderungen stark gemacht. Oft bedeutet das, schwierige Positionen einzunehmen, um die Probleme bei der Wurzel zu packen. Jahrelang hat unsere Gemeinschaft eine politische Lösung für diesen Alptraum gesucht, doch mit der neuen Welle der Gewalt im Gazastreifen ist die Zeit für Sanktionen und Kapitalenzug gekommen, um den Horror der Israelis und Palästinenser endlich zu beenden.

    Mit Hoffnung und Entschlossenheit,

    Alice, Fadi, Ben, Laila, Anna, Ricken, Jo, Nell, Mais und das ganze Avaaz-Team

Footer:

Die auf diesen Webseiten sichtbaren Daten und Inhalte stammen vom Blog-Inhaber, blog.de ist für die Inhalte dieser Webseiten nicht verantwortlich.